Vegane Rohkost: Welche Pflanzen darf ich nicht roh essen?

Welche Pflanzen darf ich nicht roh essen? Was ist mit Spinat? Kann der roh in den Smoothie oder lieber doch nicht? Ich habe mal recherchiert und selbst noch viel gelernt! Richtig giftig sind übrigens rohe grüne Bohnen, die zu meinen Lieblingen gehören, besonders wenn sie frisch sind, knackig gekocht, und in Olivenöl mit Knoblauch geschwenkt! Dazu noch Rosmarinkartoffeln und ich bin glücklich!

Grüne Bohnen immer kochen!

Drei bis zehn grüne Bohnen reichen aus, um als Erwachsener innerhalb der nächsten Stunde schwerwiegende Vergiftungserscheinungen wie Erbrechen, Krämpfe, Durchfälle und Fieber und im schlimmsten Fall auch einen Kollaps zu bekommen. Das Zucker bindende Eiweiß Phasin ist schuld. Es gehört zur Gruppe der Lektine und kann sich einerseits an die roten Blutkörperchen binden und diese dazu bringen, zu verklumpen. Andererseits besitzt es die Fähigkeit, sich an spezifische Zellmembranen wie an die Darmwand anzuhaften und dort schwere Stoffwechselschäden auszulösen. Größere Mengen Phasin schädigen die Darmzotten sogar langfristig.

Zum Glück ist das Phasin, wie alle anderen Eiweiße auch, temperaturempfindlich. Werden die grünen Bohnen also mindestens 15 Minuten lang gekocht, dann denaturiert das Phasin und wird für den Menschen unschädlich. Vor allem bei Zubereitungen im Wok sind die Garzeiten kürzer. In diesem Fall sollten die grünen Bohnen vorgegart werden.