EU unterstützt weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika

Die EU unterstützt weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika und die Campaigner bezeichnen dies als „ein entscheidender Schritt in unserer Mission, Kosmetiktests an Tieren international zu beenden“. Das Europäische Parlament hat für eine Erklärung gestimmt, die ein weltweites Verbot von Kosmetika unterstützt. Dies wurde von 620 Mitgliedern des Europäischen Parlaments unterstützt.

Nun ist die Kommission dazu aufgefordert, entschlossene Maßnahmen zu ergreifen, um ein internationales Übereinkommen im Rahmen der Vereinten Nationen ähnlich dem Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten frei lebender Tiere und Pflanzen (CITES) zu schaffen, um Tierversuche für Kosmetik weltweit endgültig zu beenden.

Petition war erfolgreich

Die Abstimmung, die nach dem fünfjährigen Bestehen des wegweisenden Tierversuchsverbots für Kosmetika in der EU stattfand, war die Antwort auf eine Petition von The Body Shop und der Kampagnenorganisation Cruelty Free International: „Die Petition, Kosmetiktests weltweit zu beenden, hat in nur 10 Monaten 5,7 Millionen Unterschriften erreicht und ist damit die bisher größte Petition gegen Tierversuche. Wenn wir unser Ziel von 8 Millionen Unterschriften erreicht haben, werden wir es zur UNO bringen, um eine internationale Konvention zur Beendigung der Praxis zu fordern.“

Grafik für Pinterest.

Die finnische EVP-Abgeordnete Sirpa Pietikäinen, Vorsitzende der European Parliament’s Intergroup on the Welfare and Conservation of Animals, begrüßte die Abstimmung und nannte die Bemühungen um ein weltweites Verbot einen „großen Kampf“. Sie fügte hinzu: „Heute hat das Parlament einen wichtigen Schritt getan, um das grausame und unnötige Leiden von Tieren in Kosmetiktests in die Geschichtsbücher aufzunehmen. Wir fordern nun unsere Kollegen in der Kommission und im Rat auf, dies voranzutreiben und sicherzustellen, dass es uns gelingt, ein weltweites Verbot zu erreichen. Tierversuche scheinen etwas sehr Hässliches über uns als Menschen zu sagen. Ich wünsche mir auch mehr Mittel und Ressourcen, damit wir mehr Tests ohne Tierversuche für solche Zwecke durchführen können.“

Michelle Thew, CEO von Cruelty Free International, sagte: „Tragischerweise gibt es trotz der Verfügbarkeit von zugelassenen tierversuchsfreien und für den menschlichen Gebrauch unbedenklichen Inhaltsstoffen in 80 Prozent der Welt noch immer keine Gesetze, die Tierversuche für Kosmetikprodukte und Inhaltsstoffe verbieten. Wir schätzen, dass über eine halbe Million Tiere – von Kaninchen über Mäuse und Ratten bis hin zu Meerschweinchen und Hamstern – immer noch jährlich in grausamen und unnötigen Kosmetiktests weltweit eingesetzt werden. Fünf Jahre nach dem vollständigen EU-Verbot ist es an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen. Die Führung, die die Abgeordneten mit der Annahme dieser Entschließung gezeigt haben, verdient große Anerkennung. Jetzt ist es an der Zeit, zusammenzuarbeiten, um Kosmetik-Tierversuche weltweit zu beenden und Tierleid zu beseitigen.“

Jessie Macneil-Brown, Head of Global Campaigns von The Body Shop, fügte hinzu: „The Body Shop drängt auf ein weltweites Verbot, kosmetische Tierversuche überall und für immer zu beenden. Unsere Kunden auf der ganzen Welt unterstützen die tierversuchsfreie Kosmetik. Das EU-Verbot hat gezeigt, dass ein gesunder, florierender Kosmetikmarkt ohne Tierversuche möglich ist, und das heutige positive Votum wird uns einem internationalen Abkommen einen großen Schritt näher bringen“.


Quelle

European Parliament Backs Calls For Global Ban On Animal Testing For Cosmetics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.