Posted on

#februdairy: Kühe auf der Wiese? Glückliche Kälber? Fehlanzeige!

Sogar Jamie Oliver hat sich im Januar unter dem Hashtag #veganuary an der Aktion beteiligt und vegane Rezepte veröffentlicht – kein Wunder, dass es die Milchindustrie mit der Angst bekommen hat und nun unter dem Hashtag #februdairy versucht, gegenzusteuern. Sie versuchen, den Menschen zu erklären, dass es alles Quatsch ist, was wir Veganer und Tierschützer immer so erzählen! Milchkühe stehen den ganzen Tag auf der Wiese und ihre Kälber werden ihnen auch nicht weg genommen!

Unter dem Hashtag #veganuary sollen Menschen zu Jahresbeginn dazu ermuntert werden, die vegane Ernährung einmal für vier Wochen auszuprobieren – und im besten Fall dabeizubleiben. Das funktioniert offenbar zu gut. Weltweit steigt die Nachfrage nach veganen Alternativen zur Kuhmilch immer mehr und in vielen Supermärkten gibt es längst nicht nur Sojamilch, Hafermilch, Reismilch und andere Pflanzenmilchsorten, sondern auch veganen Joghurt, veganen Quark, veganen Käse und veganes Eis.

Kampagnen von Tierschutzorganisationen wie PETA sorgen dafür, dass immer mehr Menschen über die Zustände in der konventionellen Milchindustrie aufgeklärt werden. Nun geben sie ihr Geld lieber für Produkte aus, für die keine Tiere leiden mussten. Die Milchlobby veröffentlicht unter dem Hashtag #februdairy glückliche Tiere auf grünen Wiesen.