690k €: Bundesregierung investiert in eine fleischähnliche Textur aus Soja- und Erbsenprotein

Die deutsche Bundesregierung investiert in eine fleischähnliche Textur aus Soja- und Erbsenprotein. Pflanzliche Ersatzprodukte für Hähnchenschnitzel und Rindersteaks sind zum Glück heute schon fast normal. Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) nehmen gemeinsam mit Kollegen der TU Berlin die Herstellung dieser Produkte in den Fokus. Ihr Ziel: Den proteinreichen Lebensmitteln, etwa auf der Grundlage von Sojabohnen oder Erbsen, eine möglichst fleischähnliche Textur zu verleihen.