Posted on

Vegan Athletes Lab: Yoga, Muskelaufbau & Ernährungsberatung

Vor ein paar Tagen ging das von Christian Wenzel gegründete Vegan Athletes Lab online. Es ist eine Onlineplattform für Kurse, die die Teilnehmer auf ihrem Weg zu einer veganen Ernährung unterstützen sollen und einem dabei helfen, Sport in den Alltag zu integrieren. Man muss noch kein Veganer sein, um die Kurse absolvieren zu können. Alle Kurse sind mit in den eigenen vier Wänden durchführbar, man benötigt für die optimale Umsetzung der Kursinhalte ggf. eine Matte, Stretchbänder o.ä. Für die Fitnesskurse benötigt man neben einer Matte natürlich auch Gewichte u.ä.

Bisher gibt es folgende Kurse zur Auswahl: Hatha Yoga, vegane Familienernährung, Babybauch ade, Vegan Fit (Fitness & Ernährung), mehr Lebensfreude mit veganer Ernährung, Total Vegan Transformation Program (Fitness & Ernährung) und Sixpack Shortcut. Bald kommt noch ein Bikini Bootcamp dazu.

Vorwissen wird nicht benötigt, jedoch kann man auch noch etwas lernen, wenn man welches besitzt. Es gibt Kategorien an denen kann man erkennen, welches Thema im Kurs behandelt wird und welches Level (Beginner, Fortgeschritten, Profi) vorausgesetzt wird. Bei den Gesundheitshinweisen steht, dass man nicht trainieren soll, wenn man orthopädische Probleme oder Herzkreislauferkrankungen und ähnliches hat.

Die Kurse kann man für einen monatlichen Beitrag von 8,99€ pro Monat mit der Möglichkeit, ihn monatlich zu kündigen kündbar, buchen. Oder man kauft sich für 49€ einen Kurs mit lebenslangem Zugriff. Im Monatspaket sind alle Kurse enthalten und können parallel durchgeführt werden. Zusätzlich werden monatlich weitere Kurse hinzugefügt. Am Anfang kann man sich sieben Tage lang durch alle Kurse testen. Alle Kurse sind so ausgerichtet, dass man 21 Tage lang jeden Tag ein Video absolviert. Diese waren bei meinem Kurs Hatha Yoga beispielsweise zwischen fünf und zehn Minuten lang.

Ich durfte das Vegan Athletes Lab vorab schon mal für ein paar Wochen testen. Da ich jedoch privat viel um die Ohren und eine Zerrung hatte, kam ich nicht zum Trainieren. Für den Beitrag habe ich mir deshalb den Kurs zum Hatha Yoga herausgesucht, da ich darin viel Erfahrung habe und denke, dass ich den Kurs objektiv bewerten kann.