Vegan bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Neue Studie zeigt große Verbesserungen

Vegan bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa – kann das helfen? Einen großen Einfluss auf die Zusammensetzung des Mikrobioms, also der Bakterien im Darm, hat die Ernährungsweise. Zum Beispiel hat ein mediterraner Ernährungsstil mit einer ballaststoffreichen Kost mit viel Vollkorn, Obst und Gemüse und sehr wenig tierischem Fett und Protein dazu geführt, dass die bakterielle Vielfalt im Darm zugenommen hat.

Selbstversuch: 500 Ärzte probieren für eine Woche die vegane Ernährung aus

500 Ärzte probieren für eine Woche die vegane Ernährung aus und die Idee dazu hatte die Ärztin Danielle Belardo. Sie möchte erreichen, dass mehr Mediziner erfahren, welche Kraft in einer pflanzlichen Ernährung steckt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sterben jedes Jahr 17,9 Millionen Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, was die Ursache für 31 Prozent der Todesfälle weltweit ist.

Kliniken wurden in veganer Ernährung geschult

Viele Kliniken wurden in veganer Ernährung geschult, damit man künftig als Veganer nicht mehr nur von Marmeladenbroten oder im besten Fall Nudeln mit Tomatensauce leben muss. In zahlreichen veganen Facebookgruppen sieht man immer wieder traurige Bilder von Mahlzeiten, die ein mit der Situation überfordertes Krankenhauspersonal veganen Patienten liefert.