Rezension: Stärker als Fleisch von Rip Esselstyn

Rip Esselstyn, Sohn des berühmten veganen Arztes Dr. Caldwell B. Esselstyn Jr., hat in seinem neuen Buch Stärker als Fleisch alle Argumente von Fleischessern aufgezählt und entzaubert. Esselstyn deckt auf, welche Lebensmittel von vielen Menschen seit Generationen für gesund gehalten werden, obwohl sie es überhaupt nicht sind, wie die Wissenschaft mittlerweile zweifelsfrei nachgewiesen hat.

Rezension: Fisch-Mafia von Eskil Engdal und Kjetil Sæter

Wie es sich für einen Krimi gehört, beginnt das Buch mit einem geheimen Treffen: “Der Regen peitscht gegen die großen Fensterscheiben des Flughafengebäudes. Er steht in der Ankunftshalle und hält ein Schild mit unseren Namen hoch, als würden wir zu einer Konferenz oder einer Safari abgeholt. Er habe seit vierundzwanzig Stunden nicht geschlafen, sagt er.”

Rezension: Fleischfabrik Deutschland von Dr. Anton Hofreiter

Als ich vor 13 Jahren von Berlin nach Niedersachsen zog, war ich durch mein Studium der Landschaftsarchitektur und die Ausbildung als Landschaftsgärtnerin zwar nicht ganz blauäugig, aber die Auswirkungen der Fleischfabrik Deutschland auf die Umwelt, sehe ich jetzt jeden Tag vor der Haustür! Fahre ich zum Dümmer See, komme ich an einem Hof mit Hühnern und einem mit Schweinen vorbei, es wird quasi nur noch Mais oder Raps angebaut, etwas Kartoffeln und immer weniger Getreide.

The End of Meat: Steve Jenkins & Derek Walter über Esther, das Wunderschwein

Auf der The End of Meat-Conference erzählten Steve Jenkins und Derek Walter wie sie zu Esther, das Wunderschwein, sich in ihr Herz und Heim schnäuzelte. Viele von euch kennen Esther bestimmt schon – diese selbstbewusste Schweinedame ist schließlich ein Social Media-Phänomen mit über einer Million Facebookfans! Ihre beiden Väter erzählten, was man alles so erlebt, wenn man sich mit einem ausgewachsenen Hausschwein von 300 Kilo ein 90 Quadratmeter großes Haus in Toronto, Kanada, teilt.

Interview und Rezension: Schweinebande! von Franz Josef Voll

Fleisch wird immer billiger und die Schweinebande in der Fleischbranche verdient sich trotzdem eine goldene Nase – wie ist das möglich? Franz Josef Voll beginnt 1969 mit 14 Jahren seine Ausbildung zum Metzger bei der Fleischerei Schmitz in Essen, die es schon lange nicht mehr gibt. Bereits dort lernt er: “Es gibt kein schlechtes Fleisch, es gibt nur Fleisch, das verarbeitet werden muss.“

Rezension: Hautnah von Dr. med. Yael Adler

Hautnah von Dr. med. Yael Adler behandelt alles, was wir über unser größtes Organ wissen sollten. Die Haut ist knapp zwei Quadratmeter groß, sie umhüllt uns und zeigt an, ob es uns gut geht, wir Angst haben, bei etwas ertappt wurden oder uns gesund ernähren. Sie sorgt dafür, dass wir die Hand wegziehen, wenn wir aus Versehen in ein Messer greifen, schützt uns davor, zu überhitzen oder zu erfrieren, und schirmt uns vor gefährlichen Eindringlingen ab.

Rezension: Fettlogik überwinden von Dr. Nadja Hermann

Wer erfolgreich abnehmen will, der sollte die sogenannte Fettlogik überwinden – da ist sich die Autorin Dr. Nadja Hermann sicher. Vergesst alles, was ihr bisher über Diäten gehört habt: LowCarb, HighCarb, viel Eiweiß, wenig Eiweiß, Schlank im Schlaf, Dinner Cancelling, Hungermodus und alles, was es sonst noch so gibt. Wartet nicht euer Leben lang auf die Wunderpille oder die Diät, die euch in 4 Wochen zum Topmodel werden lässt 😉

Rezension: Tiere denken von Richard David Precht

Richard David Precht beginnt die Einleitung zu seinem Buch Tiere denken – vom Recht der Tiere und den Grenzen der Menschen mit den Worten: „Es gibt zwei Kategorien von Tieren. Die eine glaubt, dass es zwei Kategorien von Tieren gibt, und die andere hat darunter zu leiden.“ Eigentlich ist damit schon alles gesagt – aber der prominente Philosoph versucht Antworten auf Fragen zu finden, die sich viele leider zu selten stellen: Wo verläuft die Grenze zwischen Mensch und Tier? Woher nehmen wir das Recht, Tiere zu benutzen und ihnen Leid zuzufügen?