Rezensionen

Fakten zum Film What the Health: Wie ungesund sind Fleisch & Fisch?

Kip Andersen und Keegan Kuhn begeben sich in ihrer neuesten Dokumentation wieder dahin, wo es weh tut: Auf die Suche nach der Wahrheit über die gesundheitlichen Auswirkungen tierischer Ernährung, Korruption im Ernährungswesen, zweifelhafter Finanzierungsmodelle verschiedener Gesundheits- und Ernährungsorganisationen sowie die menschenverachtende profitgetriebene Ernährungs-, Pharma- und Medizinindustrie.

Rezension: Das System Milch von Andreas Pichler

Wie funktioniert eigentlich das System Milch? Der Filmemacher Andreas Pichler versucht in seinem Dokumentarfilm, die Frage zu beantworten.

„Die Milch macht‘s!“ – so lautete in den 80er Jahren der berühmte Werbespruch, der dafür sorgen sollte, den Milchkonsum in Deutschland deutlich zu erhöhen. Auf fast jeder Milchpackung prangt das Bild glücklicher Kühe, doch die Wirklichkeit sieht schon lange anders aus. Aus der Milchviehwirtschaft ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant ansteigt. Viele denken immer noch, dass sie ohne Milchprodukte zu wenig Kalzium aufnehmen.

Vor 8.000 Jahren entdeckten Menschen, dass sie die Milch von Kühen, die gerade ein Kalb bekommen hatten, trinken können, um über magere Zeiten zu kommen. Viele meinen heute, sie komme von glücklichen Kühen auf grünen Wiesen. Das dachte auch Pichler, der als Kind auf der Alm seinen Eltern half, die Kühe zu hüten und zu melken. Er machte sich keine Gedanken darüber, dass Kühe ein Kalb bekommen müssen, damit sie Milch geben.

Interview und Rezension: Schweinebande! von Franz Josef Voll

Fleisch wird immer billiger und die Schweinebande in der Fleischbranche verdient sich trotzdem eine goldene Nase – wie ist das möglich? Franz Josef Voll beginnt 1969 mit 14 Jahren seine Ausbildung zum Metzger bei der Fleischerei Schmitz in Essen, die es schon lange nicht mehr gibt. Bereits dort lernt er: „Es gibt kein schlechtes Fleisch, es gibt nur Fleisch, das verarbeitet werden muss.“

Rezension & Interview: Basisch clean + green für mehr Balance und Wohlbefinden von Claudelle Deckert

Schauspielerin Claudelle Deckert ernährt sich basisch-vegan und hat Ende Februar ihr neues Buch Basisch clean + green für mehr Balance und Wohlbefinden (Werbung) herausgebracht. Vielen ist sie aus der RTL-Vorabendserie „Unter uns“ bekannt. Ideal ist eine Ernährung, die etwa zu zwei Dritteln aus basischen Lebensmitteln besteht wie beispielsweise Kartoffeln, Gemüse, dunkle Blattsalate, Obst und Trockenfrüchte.

Rezension: Fettlogik überwinden von Dr. Nadja Hermann

Wer erfolgreich abnehmen will, der sollte die sogenannte Fettlogik überwinden – da ist sich die Autorin Dr. Nadja Hermann sicher. Vergesst alles, was ihr bisher über Diäten gehört habt: LowCarb, HighCarb, viel Eiweiß, wenig Eiweiß, Schlank im Schlaf, Dinner Cancelling, Hungermodus und alles, was es sonst noch so gibt. Wartet nicht euer Leben lang auf die Wunderpille oder die Diät, die euch in 4 Wochen zum Topmodel werden lässt 😉

Rezension: Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit

Der Regisseur des Dokumentarfilms „Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit“ führte ein normales amerikanisches Leben. Als er eines Tages den 2006 entstandenen Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore sah, begann er zu recyceln, Strom zu sparen, nur kurz zu duschen und nur noch Fahrrad zu fahren. Er folgte den Richtlinien nationaler und internationaler Umweltorganisationen und dachte, er sei ein engagierter Umweltschützer. Die Wendung kam, als er realisierte, dass industrielle Viehzucht hauptverantwortlich für die Umweltzerstörung ist.

Rezension: Gabel statt Skalpell – Gesünder leben ohne Fleisch!

„Ich kenne keine Medizin, die nur annähernd das bewirken kann, was eine vegane Ernährung kann!“ Prof. Dr. T. Colin Campbell. Als der Regisseur und Drehbuchschreiber Lee Fulkerson für seinen Film „Forks over Knives“ die Praxis von Matt Lederman, Internist, und der Hausärztin Alona Pulde aufsucht, hält er sich für ziemlich gesund. Es war eigentlich nicht geplant, dass er am Film mitwirkte. Er wollte nur die beiden Ärzte kennenlernen, da sie die Testpersonen untersuchen sollten.

Scroll to Top
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner