Vegan und glutenfrei: Buchweizen-Apfelmuffins

Vegan und glutenfrei: Buchweizen-Apfelmuffins sind sehr lecker und enthalten viele Ballaststoffe, Proteine und bis auf ein bisschen Zucker nur wirklich gesunde Zutaten. Und ein Muffin hat nur 250 Kcal und kann damit gut in eine Diät integriert werden.

Das Rezept ist ein Auszug aus meinem neuen Buch Kochen und Backen mit Buchweizen!

Warum ist Buchweizen so gesund?

Der Inhaltsstoff in Buchweizen, Rutin, wird in der Behandlung von Krebs eingesetzt, da er krebshemmend wirkt. Eine umfassende und kritische Analyse des Antikrebspotenzials von Rutin bei verschiedenen Krebsarten wurde in einer Studie untersucht: Das Pflanzenreich bietet eine riesige Quelle für alternative Krebsmedikamente. Unter den natürlichen Stoffen besitzt Rutin, ein glykosyliertes Flavonoid, mehrere bedeutende biologische Aktivitäten, wobei sich die vorherrschenden Beweise jetzt auf seine krebsbekämpfenden Wirkungen konzentrieren.

Es hat sich gezeigt, dass Rutin durch die Beeinflussung verschiedener Signalwege, die an Entzündung, Apoptose (genetisch programmierter Zelltod, der für die Entwicklung vielzelliger Organismen notwendig ist), Autophagie (Bildung neuer Zellen) und Angiogenese (Wachstum von Blutgefäßen) beteiligt sind, vielfältige Mechanismen zur Hemmung der Krebsentstehung und -progression einsetzt. Dieser bioaktive natürliche Wirkstoff überlagert sich potenziell mit mehreren intrazellulären Signalmolekülen. Insbesondere haben umfangreiche Studien gezeigt, dass Rutin gegen verschiedene therapeutisch wichtige Moleküle gerichtet ist. Mehrere Krebsarten, darunter Brustkrebs, Glioblastom, Prostatakrebs, Lungenadenokarzinom, Magenkrebs, hepatozelluläres Karzinom, Leukämie und Dickdarmkrebs, können mit Rutin beeinflusst werden.

Zutaten für 12 Stück:

300 g Äpfel nach Wahl
3 EL Sesam
150 g Buchweizenmehl
150 g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
2x Eiersatz nach Wahl (Ich nehme Sojamehl mit Wasser verrührt, auf 1 EL Sojamehl 2 EL Wasser.)
60 g Rohrzucker
100 ml Öl
1 EL Vanille-Puddingpulver
200 g Sojajoghurt

Die Äpfel schälen und raspeln. Die restlichen Zutaten abwiegen und mit dem Schneebesen oder einem Löffel verrühren. Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen, das Muffinblech gut einfetten, am besten mit etwas Rapsöl und einem Silikonpinsel.

Den Teig auf die Mulden verteilen und das Blech auf die zweite Schiene von unten schieben. Die Muffins brauchen etwa 25 Minuten. Stäbchenprobe machen und eventuell etwas länger im Ofen lassen.

Die Muffins etwas abkühlen lassen und anschließend vorsichtig aus den Mulden lösen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Wenn die Muffins gut abgekühlt sind, kann man sie noch mit etwas Zartbitterkuvertüre verzieren. Dafür die Kuvertüre in einer kleinen beschichteten Pfanne vorsichtig schmelzen lassen und mit einem Silikonpinsel gleichmäßig auf den Muffins verteilen, erhärten lassen.

Neugierig geworden? Hier geht es zum Buch!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top Consent Management mit Real Cookie Banner