Julia Klöckner: “Lieber nackt als Tierschutz!” Plant das BMEL eine Offensive gegen den Tierschutz?

Julia Klöckner (CDU) zieht sich aus: Ein anonymer Informant ließ PETA am Donnerstag ein Schockbild zukommen. Es zeigt die deutsche Landwirtschaftsministerin völlig nackt mit einem Schild vor ihrem Körper, auf dem der Slogan „Lieber nackt als Tierschutz“ steht. Das Bild ist dem Informanten zufolge Teil einer groß angelegten Lobbykampagne, die vom Bauernverband finanziert wird. PETA fordert die Landwirtschaftsministerin auf, sich zu besinnen und endlich auf das Wohl der Tiere zu achten, anstatt Öl ins Feuer des bereits lodernden Konflikts zu gießen.

„Das Nacktmotiv ist eine konsequente Weiterführung ihrer bisherigen tierfeindlichen Politik. Dennoch halten wir von PETA dieses radikale Auftreten für überflüssig, da ihre Nähe zur Landwirtschaftslobby bei den Wählern ohnehin bereits bekannt ist“, so Harald Ullmann, Mitgründer von PETA. „Wir hoffen, dass sich die Ministerin wieder anzieht und auch erkennt, dass Tiere fühlende Mitlebewesen sind. Gerne laden wir sie ein, bei der Original-PETA-Aktion ‚Lieber nackt als im Pelz‘ mitzumachen.“

Hintergrundinformationen

PETA kritisierte Klöckner bereits in der Vergangenheit mehrfach und warf ihr eine tierfeindliche Politik zum Vorteil der Agrarlobby vor, da sie unter anderem die betäubungslose Ferkelkastration für zwei weitere Jahre genehmigt hat und sich beim Thema Gewässerschutz auf die Seite der Bauern stellt. Außerdem sieht die Tierschutzorganisation ihr auf Freiwilligkeit beruhendes staatliches Tierwohllabel als Farce an. Im Gegenzug äußerte die Landwirtschaftsministerin harsche Kritik an Tierschutzorganisationen wie PETA und bezeichnete sie unter anderem als „selbsternannte Stallpolizei“.

Diese Frau ist sich wirklich für nichts zu schade! Kann die sich eigentlich noch selbst im Spiegel angucken? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.