500 Ärzte probieren für eine Woche die vegane Ernährung aus und die Idee dazu hatte die Ärztin Danielle Belardo. Sie möchte erreichen, dass mehr Mediziner erfahren, welche Kraft in einer pflanzlichen Ernährung steckt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sterben jedes Jahr 17,9 Millionen Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, was die Ursache für 31 Prozent der Todesfälle weltweit ist.

Von diesen sind 85 Prozent von Herzinfarkt und Schlaganfall betroffen, die jedoch zu den vermeidbaren Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören. Alle 40 Sekunden stirbt in den Vereinigten Staaten jemand an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diese fordern jedes Jahr mehr Menschenleben als alle Formen von Krebs und chronischen Erkrankungen der unteren Atemwege zusammen. 1,1 Milliarden Erwachsene haben weltweit Bluthochdruck, und nur jeder fünfte hat ihn unter Kontrolle.

Ernährung kommt im Medizinstudium kaum vor

Als Belardo diese Statistiken lernte, entschied sie, die Prävention in den Mittelpunkt ihrer medizinischen Karriere zu stellen. Sie selbst lebt vegan, seit sie erwachsen ist, aber nachdem sie etwas über evidenzbasierte Ernährung gelernt und die peer-reviewed Studien in mehreren Zeitschriften gelesen hatte, verstand sie nicht, warum nicht alle Ärzte vegan lebten? Und warum lernten sie nichts darüber im Medizinstudium oder danach?

Der durchschnittliche US-Medizinstudent hat in vier Jahren nur 19 Stunden Unterricht über Ernährung. Während ihres Aufenthaltes in der Inneren Medizin hatte sie keine formelle Ausbildung zum Thema Ernährung. Als Kardiologin ist sie verpflichtet, vor Abschluss der Ausbildung im nächsten Jahr mindestens 100 Herzkatheteruntersuchungen durchzuführen, aber null Ausbildung zum Thema Ernährung.

Eigene Klinik gegründet

In dem Krankenhaus in Philadelphia, Pennsylvania, in dem sie arbeitet, gründete sie eine evidenzbasierte, pflanzliche präventive Kardiologieklinik. Dort konnte sie schon sehr bald sehen, wie Patienten ihre chronischen Krankheiten mit pflanzlicher Ernährung und Lebensstiländerung tatsächlich umkehren konnten, wie beispielsweise Diabetes und Bluthochdruck oder systolischer Herzinsuffizienz.

Sie sammelte Informationen und versucht nun, diese anderen Ärzten zu vermitteln. Da sie weiß, dass Ärzte eben keine Ausbildung im Bereich Ernährung haben, hat sie bewusst Ärzte auf der ganzen Welt kontaktiert und sie ermutigt, sich über eine vegane Ernährung zu informieren. So können Patienten auf der ganzen Welt vom Instrument gesunde Ernährung profitieren. Obwohl ein Arzt mit Stents mehr verdient als mit Prävention, ist sie zuversichtlich, dass ihre Generation von Ärzten aller Fachrichtungen die Entwicklung des Gesundheitswesens auf der ganzen Welt verändern kann, indem sie die Ernährung an die Spitze der Präventionsmedizin stellt.

Am 22. Oktober, ihrem Geburtstag, soll die Aktion starten und dafür rief sie alle ihre Fans über Social Media dazu auf, für eine Woche vegan zu essen. Unter ihren Fans sind viele Ärzte. Auf der Website www.theveggiemd.com kann man sich anmelden, um einen KOSTENLOSEN Leitfaden zu erhalten, wie man pflanzlich arbeitet, mit fantastischen Rezepten, die von einigen ihrer veganen Lieblings-Instagrammern gespendet wurden. Die Ärzte waren begeistert und meldeten sich an, sowie zusätzlich viele Menschen, die keine Ärzte sind. Sie möchte gerne 1.000 Ärzte dazu bewegen, mitzumachen.


Quelle:

More Than 500 Doctors To Go Plant-Based For One Week

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.