Reboot with Joe: Meine 30 Tage Saftkur!

Morgen beginne ich mit meinem persönlichen Reboot with Joe: Meine 30 Tage Saftkur!Neulich war mir langweilig und ich erinnerte mich daran, dass mir ein Bekannter den Film von Joe Cross Fat, Sick & Nearly Dead (Fett, Krank & Halbtot) empfohlen hatte. Auf YouTube fand ich eine kostenlose Version des Filmes auf Englisch und guckte anderthalb Stunden dabei zu, wie sich Joe Cross in 60 Tagen von einem übergewichtigen schwer kranken Mann in einen gesunden fitten Mann verwandelte.

Joe wog etwa 145 Kilo, litt seit Jahren an chronischer Nesselsucht, einer Autoimmunkrankheit, und war abhängig von Medikamenten. Viele Jahre lang ernährte er sich hauptsächlich von Fast Food, trank viel Alkohol, rauchte, bewegte sich sehr wenig und arbeitete sehr viel. Er nahm täglich bis zu 60 mg Prednison und nahm regelmäßig Schmerztabletten oder Schlafmittel – kurz gesagt, er beging Raubbau an seinem Körper! Er suchte acht Jahre lang alle möglichen Ärzte und Experten auf und probierte natürliche Heilmethoden aus. Dabei ernährte er sich immer noch zucker-, fett- und salzreich und konsumierte Koffein, Nikotin und Alkohol.

Aha-Erlebnis am 40sten Geburtstag

Am Abend vor seinem 40sten Geburtstag 2006 feierte er eine ausschweifende Party mit Freunden in einem chinesischen Restaurant, trank zehn Gläser Bier, eine halbe Flasche Wodka, rauchte ein Päckchen Zigaretten und aß sehr viel. Er stand am nächsten Morgen vor dem Spiegel, betrachtete sich und dachte, dass es so nicht weiter gehen konnte. Er begann mit einer 60 Tage langen Saftkur, wodurch er nicht nur 45 Kilo abnahm sondern auch seine Medikamente absetzen und von Grund auf neu starten konnte.

Durch den Dokumentarfilm Fat, Sick & Nearly Dead (Fett, Krank & Halbtot) wurde sein Reboot international bekannt und inspirierte Hunderttausende weltweit, es ihm gleichzutun. Darüber hat er auch ein Buch geschrieben, welches eine genaue Anleitung für eine Saftkur gibt mit Rezepten für Säfte, vegane Mahlzeiten für die Zeit davor und danach sowie Antworten auf nahezu alle Fragen, die einem zu dem Thema in den Sinn kommen könnten.

3 Tage Saftkur oder 30 Tage?

In seinem New York Times Bestseller erklärt Joe Cross, wie man sein Leben einer Generalüberholung (Reboot) unterzieht. Saft gibt dem Körper eine Vielzahl an Vitaminen, Mineral- und Nährstoffen. Motivierte können eine Saftkur nur drei Tage durchziehen oder auch 5, 10, 15 oder 30 Tage. Einkaufslisten und Rezepte erlauben eine individuelle Anpassung. Erfolgsberichte begeisterter Menschen, die mit dem Reboot zu neuer Lebensqualität gefunden haben, motivieren, es selbst in die Tat umzusetzen.

Kochbuch mit weiteren Rezepten

In diesem Jahr ist ein weiteres Buch herausgekommen mit Rezepten für Säfte, Smoothies und vegane Gerichte für die Vor- und Nachbereitung der Saftkur. Es wird kurz erzählt, worum es geht und Tipps gegeben zum Richtigen Entsaften. Betroffene erfahren wie man mit einer Saftkur umgehen sollte, falls man Schildrüsenprobleme oder Diabetes hat. Was ich sehr praktisch finde, ist eine Markierung für die Rezepte nach Jahreszeiten. Das erleichtert es einem, regional und saisonal einzukaufen.

Beginn der eigenen 30 Tage Saftkur

Mich hat der Film dazu motiviert, selbst eine Saftkur zu starten. Wer meinem Blog schon länger folgt, weiß, dass ich seit etwa einem Jahr versuche, abzunehmen. Ich habe auch von Februar 2017 bis etwa Oktober 2017 mit Kalorienzählen erfolgreich 11,5 Kilo abgenommen. Seitdem hat sich aber irgendwie nicht mehr viel getan, da ich mit den Kilos die ich vorher schon mal abgenommen hatte, insgesamt 18 Kilo abgenommen habe. Der große Leidensdruck ist weg, es geht mir inzwischen viel besser als vorher.

Aber immerhin habe ich das Gewicht gehalten und von Oktober bis Mai nicht zugenommen! Acht Monate halten ist auch ein Erfolg 🙂 Nun soll es den übrig gebliebenen 18 Kilo an den Kragen gehen: Ich habe mir vorgenommen, für 30 Tage eine Saftkur zu machen. Da ich mich durch die Diät an relativ wenig Kalorien gewöhnt habe und mich sowieso schon relativ gesund ernähre, hoffe ich, dass es mir gelingen wird, die Zeit durch zu stehen.

Ich werde hier im Blog einmal in der Woche über meine Fortschritte berichten 🙂


Mehr Informationen

Reboot with Joe: Die Saftkur (Werbung)
Reboot with Joe – Das Kochbuch zur Saftkur: Jede Menge Rezepte für köstliche Säfte, Smoothies und pflanzliche Gerichte für den Neustart (Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.