Brooklyns Stadtratsmitglieder möchten Fleischwurst und verarbeitetes Fleisch von New Yorks Schulen verbannen

Brooklyns Stadtratsmitglieder möchten Fleischwurst und verarbeitetes Fleisch von New Yorks Schulen verbannen und nannten die Aktion „Ban the Baloney“-Resolution. Baloney bedeutet Fleischwurst. Den Antrag stellte der Präsident der Stadt Brooklyn, Eric Adams, der auf eine pflanzliche Ernährung umgestiegen ist, um seinen Diabetes unter Kontrolle zu bekommen.

„Wir können unsere Kinder nicht weiter mit Substanzen füttern, die wissenschaftlich nachgewiesen ihre Chancen auf Krebs im späteren Leben erhöhen“, sagte Adams. „Chicken Nuggets und Sloppy Joes gehören zur gleichen Substanzklasse wie Zigaretten. Wir wissen, dass wir unseren Kindern niemals Zigaretten zum Rauchen geben würden, also gibt es absolut keinen Grund, warum wir die Gesundheit unserer Kinder weiterhin mit verarbeiteten Lebensmitteln vergiften sollten.“

Zu den Ratsmitgliedern, die die Resolution vorantreiben gehören Fernando Cabrera von der Bronx, Helen Rosenthal von Manhattan und Justin Brannan von Brooklyn. Im Jahr 2015 stufte die Weltgesundheitsorganisation verarbeitetes Fleisch als krebserregend ein und zitierte wissenschaftliche Beweise, dass verarbeitetes Fleisch wie Speck, Schinken, Hot Dogs, Wurstwaren und einige Feinkostwaren das Risiko für eine Vielzahl von Krankheiten wie Diabetes, Krebs und Atemwegserkrankungen erhöhen können.

Fleischfreier Montag

Das Bildungsministerium gibt täglich rund 950.000 Mahlzeiten an Studenten aus, darunter auch Angebote, die verarbeitetes Fleisch enthalten. Stadtrat Cabrera sagte: „Ich stelle diese Resolution heute vor, um die Gesundheit und das Wohlergehen der Kinder in New York City zu schützen. Ich persönlich habe mich für eine pflanzliche Ernährung entschieden, um meine eigene Gesundheit zu schützen, und deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass wir alles in unserer Macht Stehende tun müssen, um sicherzustellen, dass unsere Kinder richtig essen.“ Auch die Ratsmitglieder Brannan und Rosenthal haben Fleisch aus ihrer Ernährung gestrichen.

Das Büro von Bürgermeister de Blasio sagte, dass er den Antrag abwäge. „Diese Verwaltung hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen unseren Schülern kostenlose, gesunde und nahrhafte Mahlzeiten zur Verfügung zu stellen. Wir haben das Meatless Monday Programm gestartet und prüfen diesen Vorschlag“, sagte Bürgermeisterin Olivia Lapeyrolerie.

Im Jahr 2015 aßen weniger als 20 Prozent der New Yorker Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren mehr als fünf Früchte und Gemüse pro Tag, und eines von drei Kindern im ganzen Land ist jetzt entweder übergewichtig oder fettleibig, sagte der Gesetzgeber. Das gesunde Essen an den Schulen, besonders eine Kost, die reich an Obst und Gemüse ist, verbesserte bei den Kindern die Konzentrationsfähigkeit und sorgte für mehr Energie.

Vegane Optionen an New Yorks Schulen

Während alle 1.200 NYC-Schulen dank der Bemühungen der gemeinnützigen Organisation The Coalition for Healthy School Food (CHSF) jetzt vegane Optionen anbieten, sind Fleischwaren immer noch in allen fünf Bezirken auf dem Speiseplan. Die Bemühungen der CHSF haben nicht nur dafür gesorgt, dass alle Schüler eine vegane Mittagsmahlzeit haben, sondern auch dazu geführt, dass drei Schulen ein rein vegetarisches Mittagsprogramm und 15 Schulen die Meatless Monday Kampagne eingeführt haben.

Dies ist nicht das erste Mal, dass es einen Anstoß gibt, verarbeitetes Fleisch aus den Schulmenüs zu entfernen. Im vergangenen Jahr reichte das Physician’s Committee for Responsible Medicine (PCRM) eine Klage gegen zwei südkalifornische Schulbezirke ein und behauptete, dass die Entscheidung, verarbeitetes Fleisch auf die Speisekarte zu setzen, einen Verstoß gegen das kalifornische Gesetz darstellt, wonach die an Schulkinder gelieferten Lebensmittel „von höchster Qualität und höchstem Nährwert sein müssen“. Dies basiert auf einer Studie der International Agency for Research on Cancer (IARC) aus dem Jahr 2015, in der festgestellt wurde, dass verarbeitetes Fleisch wie Wurstwaren und Speck krebserregend sind. Der Versuch der PCRM, Klage zu erheben, scheiterte.


Quellen

Lawmakers want to ban baloney from NYC public schools
LAWMAKERS AIM TO BAN PROCESSED MEAT FROM ALL NYC PUBLIC SCHOOLS
NY Lawmakers Want To Ban Processed Meat In Schools

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.