Vegan abnehmen: Pausen zum Halten einlegen?

Wenn man eine vegan abnehmen-Challenge startet, dann hat man meistens diese naive Vorstellung, dass man selbstverständlich jede Woche gleich viel und 10 Kilo in 10 Wochen abnimmt. Doch wie wir alle wissen, liegen Theorie und Praxis häufig sehr weit voneinander entfernt.

Rechnerisch hätte ich seit meinem Beginn im Februar schon etwa 20 Kilo abnehmen müssen – stattdessen wiege ich jetzt etwa 81 Kilo. Woran liegt es?

Ganz einfach: Mein Lebendhöchstgewicht, wie eine Freundin es mal so schön bezeichnet hat, lag bei 95,5 Kilo, was bedeutet, dass ich schon 14,5 Kilo abgenommen habe. Und was soll ich euch sagen? Es geht mir derzeit glaube ich einfach zu gut und der Leidensdruck, die restlichen 20 Kilo zum Idealgewicht abzunehmen, hat rapide nachgelassen.

Die Vorteile

Ich bin viel fitter, schwitze nicht mehr so viel, die Hitze belastet mich weniger und ich gefalle mir, wenn ich mich im Spiegel sehe. Ich weiß, dass all diese Dinge mit 10 oder 20 Kilo weniger noch besser wären aber momentan bin ich nicht mehr so streng mit mir. Ich zähle weiterhin Kalorien aber ich gönne mir abends auch mal wieder ein Pizzabrot zum Salat, obwohl es 500 Kcal hat. Insgesamt komme ich dann auf meinen Grundumsatz, was bedeutet, dass ich mein Gewicht halte aber nicht weiter abnehme.

Es wird also langsamer weiter gehen und ich bin gespannt, wo ich am Ende des Jahres stehen werde. 😉


Mehr Informationen

Vegan abnehmen – alle Beiträge

Folge mir

Katrin Luber

Online-Redakteurin & Social Media Managerin bei Ist das vegan oder kann das weg?
Ich bin Katrin Luber, lebe seit Oktober 2014 vegan und startete diesen Blog im September 2015. Leser finden hier nützliche Informationen rund um das vegane Leben direkt aus der Praxis. Mein Anspruch ist es, aufzuklären und zu überzeugen, ohne erhobenen Zeigefinger. Ich wünsche vor allem viel Spaß beim Lesen 😉
Folge mir

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.