Ein veganes Pilz-Zucchinirisotto ohne Mandelmus schmeckt mir persönlich besser und es ist auch kalorienarm und nicht so mächtig. An sich geht es ziemlich schnell, man muss allerdings für einen reibungslosen Ablauf des Kochvorgangs alle Zutaten vorher schon fertig geschnippelt haben. Denn ein Risotto will oft umgerührt werden und man hat zwischendurch kaum Zeit, auch noch Dinge kleinzuschneiden.

Zutaten für 2-3 Personen

300g Risottoreis
800ml Gemüsebrühe
100ml Weißwein (alternativ frischgepresster Zitronensaft)
300g Pilze nach Wahl
2 kleine Zucchini
1-2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
frischer Pfeffer aus der Mühle
1 kleinere Stange Porree oder 1 Bund Lauchzwiebeln
1/2 Packung Hafer Cuisine
Etwas veganer Parmesan nach Bedarf

Den Reis abwiegen, waschen und beiseite stellen. Gemüsebrühe anrühren mit heißem Wasser und mit dem Weißwein mischen. Den Porree waschen und kleinschneiden, die Pilze und die Zucchini ebenso. Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinhacken, mit dem Olivenöl in einem großen Topf, am besten 10 Liter, erhitzen und leicht anbraten. Sie sollen noch weiß bleiben. Dann den Reis hinzufügen und leicht anbraten bis der Reis leicht durchsichtig wird. Dann mit etwas Gemüsebrühe ablöschen, rühren. 😉

Etwa die Hälfte der Pilze in den Topf geben und unterrühren. Immer wenn das Wasser aufgebraucht ist, etwas nachgießen. Nach etwa 10 Minuten die restlichen Pilze und die Zucchini dazu geben und den Porree, weiter rühren. 😉 Ist die Gemüsebrühe aufgebraucht und das Risotto schon schön cremig, die Hafer Cuisine unterrühren und den Herd ausstellen. Das Risotto noch etwa 5 Minuten ziehen lassen. Genießen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.