Nach den Bauernregeln: Jetzt kommen die Klima – und Jägerregeln

Jägerregeln von PETADie Bauernregeln-Kampagne von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks inspirierte PETA dazu, zehn Jägerregeln sowie die Redaktion von der taz zeozwei „Klimaregeln“ zu veröffentlichen.

PETA möchte mit Sprüchen wie „Läuft die Katze durch den Wald, wird sie einfach abgeknallt“ die Öffentlichkeit über das sinnlose Töten informieren. Weder ökologisch noch aus gesundheitlichen Gründen ist es notwendig, dass jedes Jahr bundesweit etwa fünf Millionen Wildtiere sowie schätzungsweise mehrere Hunderttausend Hunde und Katzen durch die Jagd in deutschen Wäldern ihren Tod finden.

In der Galerie seht ihr alle zehn Jägerregeln (Quelle: PETA Deutschland e.V.)

Keine Notwendigkeit für die Jagd

„Das Töten von Tieren im Rahmen einer Freizeitbeschäftigung hat im 21. Jahrhundert nichts verloren“, so Vanessa Reithinger, Fachreferentin für Wildtiere bei PETA. „Wir appellieren an alle Jäger, ihr Hobby zu überdenken, sich dem Tierschutz zu öffnen und die Waffen niederzulegen“. Anerkannte Wildbiologen sind sich einig, dass aus ökologischer Sicht keine Notwendigkeit für die Jagd besteht. So müssen dem renommierten Biologen Prof. Dr. Josef Reichholf zufolge die nahezu ausgerotteten Wölfe nicht durch menschliche Jäger ersetzt werden, da eine natürliche Regulation der im Wald wohnenden Tierpopulationen durch Umwelteinflüsse wie Witterung, Nahrungsverfügbarkeit oder Krankheiten stattfindet.

Auch englische Wissenschaftler* kamen zu dem Ergebnis, dass sich Fuchspopulationen aufgrund von Nahrungsverfügbarkeit und sozialen Faktoren von selbst regulieren. Die Jagd hingegen zerstört die Alters- und Sozialstrukturen** der Tierpopulationen, was bei den Überlebenden zu erhöhter Fortpflanzung führt. Verluste in der Population werden somit rasch durch Nachkommen und Zuwanderung wieder ausgeglichen oder gar überkompensiert. Den rund 350.000 Hobbyjägern in Deutschland stehen nur etwa 1.000 Berufsjäger, vor allem Forstbeamte, gegenüber.

Die neuen Klimaregeln von zeozwei

Auf ihrer Facebookseite hat die Redaktion von zeozwei ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und einige Klimaregeln veröffentlicht: „Und da Reimen ansteckt, werden es jetzt immer mehr Regeln 🙂“ lassen sie mich wissen. Im Folgenden seht ihr schon mal, was ihnen bisher so eingefallen ist:


Mehr Informationen

Steh’n im Stall zu viele Kühe: BMUB veröffentlicht coole „Bauernregeln“
Barbara Hendricks: „Der Erhalt der ökologischen Vielfalt ist kein Nischenthema für Naturfreunde!“

„Jägerregeln“ von PETA
Website zeozwei
*Reichholf, J. H.: Die Wahrheit über die Jagd – Evolutionsbiologe Prof. Josef Helmut Reichholf widerlegt Jägerlügen. TV-Dokumentation SWR BW. (abgerufen am 15.05.2014).
**Baker, P., Harris, S. & White, P. (2006): After the hunt: The future for foxes in Britain. Report. University of Bristol/University of York. / Baker P. & Harris S. (2006): Does culling reduce fox (Vulpes vulpes) density in commercial forests in Wales, UK? Springer-Verlag 2005.

Folge mir

Katrin Luber

Online-Redakteurin & Social Media Managerin bei Ist das vegan oder kann das weg?
Ich bin Katrin Luber, lebe seit Oktober 2014 vegan und startete diesen Blog im September 2015. Leser finden hier nützliche Informationen rund um das vegane Leben direkt aus der Praxis. Mein Anspruch ist es, aufzuklären und zu überzeugen, ohne erhobenen Zeigefinger. Ich wünsche vor allem viel Spaß beim Lesen 😉
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.