Ariane Schwarz: Gesunde vegane Kinder mit viel Rohkost!

vegane-kinder-ariane-rohkost
Ariane Schwarz Foto: Privat

Ariane lernte ich über Facebook kennen und als sie mir erzählte, dass sie ihr Kind vegan mit viel Rohkost ernährt, fragte ich sie gleich, ob sie bei meiner Serie über vegane Kinder mitmachen will. Sie wurde Veganerin, weil sie und der Vater des Kindes sich „zu Anfang der Schwangerschaft die Frage gestellt haben, woraus soll unser Kind ‚gebaut‘ werden? Es war sofort klar, dass das Fleisch weg muss. Nach und nach, viele Recherchen später, wurden immer mehr Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. Viele neue, bis Dato unbekannte, kamen dazu“ erzählt sie mir.

Ariane „spürte regelrecht die Gesundheit. Am Ende war es nur logisch, dass es Vegan sein muss. Letztlich auch zum Großteil rohköstlich. Des Weiteren verzichten wir zum Großteil auf Gluten, Industriezucker, Soja und Mais. Es ist eine große Herausforderung. Man stellt sich viele Fragen.“ Ihrem 16 Monate alten Sohn geht es super, er war nie wirklich krank. Auch die Eltern sind selten krank. Vegan ist für die beiden eine Gesundheitsfrage und es ist „ein wunderbarer Zusatz sich damit für das Tierwohl einzusetzen.“

vegane-kinder-ariane-saftpressen
Saftproduktion für die ganze Familie.

Derzeit ist sie mit ihrem zweiten Kind vegan schwanger und es geht ihr gesundheitlich sehr gut. In der ersten Schwangerschaft nahm sie neun Kilo zu, jetzt ist sie in der 20. Woche und hat bisher nur 500g zugenommen. Die Kinderärztin weiß, dass sie sich „anders“ ernähren, beurteilt aber nur das, was sie sieht… ein gesundes fittes Kind, welches noch gestillt wird und eher schmal und leicht ist. Ariane war als Kind auch so gebaut. Ihr Sohn bekam ab der Beikost Vitamin B12 als Nahrungsergänzung.

vegane-kinder-ariane-keimlingsbrot
Keimlingsbrot.

In der Schwangerschaft ließ sie ihre Blutwerte kontrollieren und supplementiert Vitamin B12, D und Folsäure: „Ich nehme eine ganze Reihe von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Auch diese. Ich bin der Meinung, dass es egal ob vegan oder ‚Normalesser‘ nicht mehr möglich ist, darauf zu verzichten wenn man gesund sein will.“

vegane-kinder-ariane-smoothie
Babybrei aus Rote Beete (roh), Kokosöl, Banene und Apfel. Für Mama einen Smoothie mit zusätzlich Petersilie.
Wie reagierte dein Umfeld auf die vegane Schwangerschaft?

„Ein Teil findet es komisch aber okay, ein Teil ist total dagegen (lässt mich aber in Ruhe) und viele unterstützen es auch. Bei der Oma isst er mitgebrachtes Essen oder nur Dinge, wo er weiß, dass es OK ist. Da die meisten meiner Bekannten keine Kinder haben, tausche ich mich wenig mit anderen veganen Familien aus. Auf Geburtstagen gehen wir auch mal Kompromisse ein. Bisher ist er noch nicht in einem Kindergarten, das wird für uns noch eine Herausforderung werden. Auf Feiern essen wir den Anderen die Beilagen weg… 🙂 Zum Glück hatten wir bisher keine Probleme mit dem Essen. Er mag alles sehr gerne, egal ob Smoothie, Rohkosttorte oder Gemüse. Im Urlaub hatten wir Selbstverpflegung und viel von Zuhause mitgenommen. Auch den Vitamix.“

vegane-kinder-ariane-rohkosttorte
Rohkosttorte.

Als Kosmetikprodukte für Kinder empfiehlt sie übrigens Kokosöl, Mandelöl und Wasser.

Die Fotos hat mir Ariane zur Verfügung gestellt.


Mehr Informationen

Serie vegane Kinder

Folge mir

Katrin Luber

Online-Redakteurin & Social Media Managerin bei Ist das vegan oder kann das weg?
Ich bin Katrin Luber, lebe seit Oktober 2014 vegan und startete diesen Blog im September 2015. Leser finden hier nützliche Informationen rund um das vegane Leben direkt aus der Praxis. Mein Anspruch ist es, aufzuklären und zu überzeugen, ohne erhobenen Zeigefinger. Ich wünsche vor allem viel Spaß beim Lesen 😉
Folge mir

4 Kommentare

  1. Hallo Katrin!

    Ich sehe, hier kann man konstruktiv diskutieren. Gefällt mir. 🙂

    1)
    Schon möglich. Ich wollte damit eigentlich sagen, dass es sehr schwierig ist, Zusammenhänge festzustellen. Auch wenn sie ziemlich offensichtlich erscheinen. Mein früherer Heuschnupfen, der zeitweise ziemlich arg war, ist heute beinahe komplett verschwunden. Bis auf ein kitzeln in der Nase spüre ich heute nicht mehr. Seit ich mit meiner Lebensgefährtin zusammen bin, hat sich mein Heuschnupfen Jahr für Jahr verbessert. Eine Andere „Ursache“ kann ich nicht erkennen. Ich denke jedoch, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Beziehung zu meiner Freundin die Verbesserung meines Heuschnupfens bewirkt hat. Verstehst du, was ich sagen möchte? 😉

    2)
    Artikel gespeichert. Ich werde ihn lesen, sobald ich Zeit finde.

    3)
    Dass Rüdiger Dahlke schwächen hat, ist vorsichtig ausgedrückt, würde ich mal sagen. Behauptungen von ihm wie z.B., dass man für seine Krankheiten stets selber schuld ist, ist schon ziemlich hart. Dinge wie „Lichtfasten“ hingegen halte ich nicht nur pseudowissenschaftlich sondern sogar für gefährlich.

    • Hallo Simon,

      du weißt aber schon, dass Allergien auch viel mit der Psyche zu tun haben? Wenn man in einer glücklichen Beziehung steckt, ist man innerlich gefestigter, weniger gestresst und ernährt sich meistens eher gesünder, da man gemeinsam kocht. Deshalb ist dein Heuschnupfen wahrscheinlich weniger geworden. 😉

      Ich lese Herrn Dahlke trotzdem sehr gerne. Daran wirst du nichts ändern können!! Sorry!! Denn nur weil er vielleicht das Lichtfasten propagiert, sind die anderen Aussagen die er trifft, nicht plötzlich aus der Luft gegriffen. Ich versuche immer, nicht mit Scheuklappen durch das Leben zu gehen – denn dann verpasst man zuviele gute Dinge.

      Liebe Grüße,

      Katrin

  2. Hallo Katrin! Leider muss ich einmal mehr feststellen, dass es vom Veganismus offensichtlich nur noch ein kleiner Schritt zur Esoterik ist. Da ich jemand bin der Wert darauf legt, dass Dinge wissenschaftlich fundiert sind, gibt es in diesem Artikel ein paar Punkte, auf die ich eingehen möchte.

    1.) Ich bin vegan und fast nie krank
    Ja, es stimmt, dass veganer grundsätzlich gesünder sind als Fleischesser. Das hat aber nicht nur damit zu tun, dass kein Fleisch gegessen wird, sondern auch ganz stark damit, dass veganer generell viel stärker auf einen gesunden Lebensstil achten, als es etwa „klassische Esser“ tun. Auch der Vergleich, dass „ich als Veganer und alle meine veganen Freunde und Familienmitglieder“ fast nie krank sind, ist problematisch. Ich selbst habe z.B. viele Fleischesser im Freundes- und Bekanntenkreis, die ebenfalls fast nie krank werden. Mit dieser Argumentation könnte ich ebenfalls die gesunden Inhaltsstoffe von Fleisch – die es übrigens gibt 😉 – für meine und deren Gesundheit verantwortlich machen.

    2.) Natürliche Nahrungsergänzungsmittel
    Seien wir ehrlich: Genau genommen gibt es keine natürlichen Nahrungsergänzungsmittel. Die Inhaltsstoffe für diese Pulver und Tabletten müssen immer künstlich aus Gemüse und Obst extrahiert oder komplett synthetisch hergestellt werden. Es ist zudem auch einfach falsch, dass Nahrungsergänzungsmittel notwendig wären, um sich gesund ernähren zu können. Auch heute haben Lebensmittel genug Inhaltsstoffe um den täglichen Bedarf zu decken, eine ausgewogene Ernährung vorausgesetzt. Meine Lebensgefährtin schreibt zur Zeit eine Arbeit zum Thema Gesundheit. Während der Recherche haben wir auch Nahrungsergänzungsmittel behandelt. Diese hat ergeben, dass Obst oder Gemüse bis zu mehrere tausend sekundäre Pflanzenstoffe beinhalten können, die alle mit den Vitaminen und Mineralstoffen wechselwirken. Viele von diesen sekundären Pflanzenstoffen fehlen in Nahrungsergänzungsmitteln, weshalb die Vitamine dort nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten können. Dass uns die Werbung der Hersteller hier etwas anderes mitteilen wollen, versteht sich ja von selbst. Ich möchte hierzu die Bücher „Krebszellen mögen keine Himbeeren“ von Richard Bélveau und Denis Gingras, „Bewusste Ernährung – Was hilft gegen Krebs?“ von Marianne Botta und „Krebs und Ernährung“ von Siegfried Knasmüller empfehlen.

    3) Rüdiger Dahlke
    Der Rüdiger Dahlke vertritt, vorsichtig ausgedrückt, einige pseudowissenschaftliche Ansichten. So hält er zum Beispiel „Lichtfasten“ für gut belegt und wissenschaftlich unsersucht. Leider sind daran nachweislich mehrere Personen verstorben (wobei ich hier klar stellen möchte, dass ich nicht behaupte, dass Rüdiger Dahlke daran schuld ist). Zu Dahlke möchte ich hier einen Psiram-Artikel verlinken. Dabei handelt es sich um ein Wiki das sich mit Pseudowissenschaft beschäftigt: https://www.psiram.com/ge/index.php/R%C3%BCdiger_Dahlke

    Bitte dies als konstruktive Kritik und nicht als persönlichen Angriff sehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.