#1Monatvegan – Manuela Gauck: „Vegane Ernährung heilte den Diabetes meines Mannes!“

1monatvegan-manu-gauck-diabetes-frollein-elfriedeÜber meine Facebook-Seite lernte ich Manuela Gauck kennen, die mir von dem Diabetes Typ-2 ihres Mannes Ralf erzählte und dass er nun kein Insulin mehr nehmen muss. Nach der Umstellung auf vegane Ernährung gründete sie in Worms das vegane Cateringunternehmen Frollein Elfriede. Die Geschichte interessierte mich und ich vereinbarte einen Interviewtermin mit ihr.

Wie fing es bei dir mit der veganen Ernährung an?

„Ja, mein Mann hatte mit 46 Jahren einen Hinterwandinfarkt, der ist schuld an dem Ganzen! Das war für uns ein richtiger Schock, weil die Ärzte im Zuge dessen auch noch den Diabetes festgestellt haben. Den schleppte er offenbar schon seit Jahren unbewusst mit sich herum. Die Cholesterinwerte und der Blutdruck waren auch zu hoch. Als er im Krankenhaus lag, recherchierte ich im Internet und sprach mit einer befreundeten Ärztin, die auf Ernährung spezialisiert war und vegetarisch, fast vegan lebt. Sie sagte mir, dass die vegane Ernährung es ermöglicht, Blutdruck und Cholesterin ohne Medikamente zu senken.

1monatvegan-manu-gauck-diabetes-gnocchiNach einem kurzen Schock, recherchierte ich wieder, um zu erfahren, wie ich unsere heiß geliebten Eier und Käsespezialitäten ersetzen kann. Ich habe viele tolle Blogs gefunden, wie beispielsweise die Umsteiger. Ich koche sehr gerne und probierte es einfach aus. Es gab dann veganes Nutella und Currywürste. Auch das Buch von Nicole Just ‚La Veganista‘ hat die Sache abgerundet. Innerhalb von wenigen Wochen ernährten wir uns vegan, das war im Sommer 2012. Seitdem haben wir auch nichts Tierisches mehr konsumiert.“

Habt ihr die Auswirkungen sofort bemerkt oder dauerte das ein bisschen?

„Ralf ist Musiker und ich coachte ihn damals noch. Wir sind selbstständig und deshalb war er nur 14 Tage in einer ambulanten Reha. Dort fing er an mit Herzsport und die Diabetikerberatung hat er sofort abgebrochen, weil sie einfach nicht gut war. Das Essen habe ich ihm gekocht und mitgegeben, da waren die natürlich nicht unbedingt erfreut drüber. Nach der Reha fragten sie mich, ob ich nicht für sie kochen will, weil er immer so leckeres Essen mithatte und die anderen Patienten aßen immer Fertigprodukte. Die waren natürlich neidisch.

1monatvegan-manu-gauck-diabetes-bild-2Bereits in dieser Zeit bemerkte er die Auswirkungen der veganen Ernährung. Der Körper fühlt sich doch schon anders an als vorher. Er hat die verschriebenen Medikamente ein Jahr genommen. Nach einem Jahr mit veganer Ernährung und Sport hatte er 40 Kilo abgenommen.“

2014 gründete sie Frollein Elfriede

Nach der Umstellung auf vegane Ernährung waren die Gäste nach privaten Feiern begeistert von den leckeren Gerichten, die Manu gezaubert hatte: „Sie sagten immer: ‚Boah, lecker und gar nicht so vegan, wie man sich das vorstellt!‘ Alle haben mir gut zugeredet und waren der Meinung, ich sollte ein Restaurant aufmachen.“ Ein Restaurant war ihr aber zu aufwendig, da sie nicht bis spät abends in der Küche stehen wollte.

1monatvegan-manu-gauck-diabetes-bild-1Im März 2014 bekam sie eine Anfrage für ein Catering, was aber bedeutete, dass sie sich die entsprechenden Papiere und Genehmigungen holen musste. Leider bekam sie zwei Tage vor dem geplanten Termin eine Absage: „Ich war natürlich stinksauer, habe mir aber gesagt, dass das ein Zeichen war und ich mit dem Catering starten sollte.“

Erst organisierte sie private Naschabende bei sich zu Hause, da sie noch nicht das nötige Equipment für größere Veranstaltungen hatte. Als in in der Nähe von Worms ein Fest stattfinden sollte, rief Manu die Veranstalter an, um zu fragen, ob es dort etwas Veganes zu essen geben sollte. Sie wollte dort mit ihrem Mann hingehen. Es stellte sich heraus, dass sich kein Caterer gefunden hatte und so schlug sie kurzerhand vor, einzuspringen. Das Wochenende war zwar sehr anstrengend, aber erfolgreich und der Startschuss für Frollein Elfriede: „Alle waren begeistert vom Essen und wussten gar nicht, dass es vegan ist, da ich das nie in den Vordergrund stelle. Viele gehen sonst weiter und probieren nicht.“

1monatvegan-manu-gauck-diabetes-ralf-2007Wie hat das Umfeld auf die Heilung deines Mannes reagiert?

„Viele haben es nicht auf die vegane Ernährung geschoben, sondern meinten, dass der Diabetes früh genug diagnostiziert wurde. Die wollten es nicht wahr haben. Seit Januar 2015 nimmt er kein Insulin mehr. Er nimmt nur noch ein Blut verdünnendes Medikament für den Stent, den er eingesetzt bekommen hat. Unser direktes Umfeld war erstaunt darüber, wie viel man mit der richtigen Ernährung erreichen kann. Andere glauben es dir nicht, dass dein Mann mal 40 Kilo mehr gewogen hat. Auf einem Bild von 2007 sieht man, dass er mal das Gewicht drauf hatte und auch wie krank er war. Wir hätten es viel früher merken müssen, da er oft einen roten Kopf hatte. Jetzt hat er das gar nicht mehr, seit vier Jahren.“

Was haben die Ärzte gesagt?

1monatvegan-manu-gauck-diabetes-ralf-heute„Ärzte sind nicht begeistert, wenn man ihnen erzählt, dass man die Medikamente absetzen will, da sie ja u. a. dran verdienen. Sein Kardiologe war der Meinung, dass er die Cholesterintabletten unbedingt weiter nehmen sollte, obwohl der Cholesterinspiegel normal war. Sein Hausarzt ist auf der einen Seite froh, dass er die Krankheit alleine geheilt hat und andererseits kann er sich solche Patienten nicht leisten, weil er dann nichts mehr verdient.

Bei mir selber habe ich festgestellt, dass die Allergien verschwunden sind, ich kann wieder Walnusskuchen und Zitrusfrüchte essen. Mein Heuschnupfen war ganz schlimm und ist vollkommen weg. Gichtanfälle habe ich nur noch, wenn ich viele Hülsenfrüchte esse. Demnächst richte ich eine Hochzeit aus, bei der nicht mal das Brautpaar vegan lebt. Aber das gesamte Essen wird vegan sein.“


Mehr Informationen

Frollein Elfriede
Ralf Gauck
#1Monatvegan: Das sind die gesundheitlichen Vorteile veganer Ernährung!
#1MonatVegan: Alle Beiträge zur Blogparade mit Challenge

Folge mir

Katrin Luber

Online-Redakteurin & Social Media Managerin bei Ist das vegan oder kann das weg?
Ich bin Katrin Luber, lebe seit Oktober 2014 vegan und startete diesen Blog im September 2015. Leser finden hier nützliche Informationen rund um das vegane Leben direkt aus der Praxis. Mein Anspruch ist es, aufzuklären und zu überzeugen, ohne erhobenen Zeigefinger. Ich wünsche vor allem viel Spaß beim Lesen 😉
Folge mir

4 Kommentare

    • Hallo Volker,

      vielen Dank für das Kompliment! 🙂 In der heutigen Zeit muss man leider für sich selber sorgen, da da draußen viele Leute rumlaufen, die mit falschen Ratschlägen viel Geld verdienen möchten. Die Krankenkassen sind da nicht immer die besten Ratgeber.

      Ich habe durch die vegane Ernährung, Osteopathie und Eigenverantwortung vieles in den Griff bekommen wo die Schulmedizin versagt hat bzw mir nur irgendwelche Medikamente verschrieben hat, ohne an den Ursachen etwas zu ändern. Das kann man nur selbst.

      Liebe Grüße,

      Katrin

  1. Ein sehr interessanter Artikel, ich leide unter schwerem Bluthochdruck.Auch wenn ich nicht völlig vegan lebe, sind die meisten Gerichte fleischfrei, fettarm,salzarm.Nachteile konnte ich bisher nicht feststellen

    • Hallo Susanne,

      schön, dass dir der Beitrag gefällt und du für dich schon eine passende Ernährung gefunden hast. Vielleicht probierst du die vegane Ernährung einfach mal aus 😉

      Liebe Grüße,

      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.