Rezension: Vegan Homemade von Lisa Pfleger

Vegan Homemade von Lisa PflegerVor etwa 2 Jahren kaufte ich mir einen Pizzastein und ein gutes Buch übers Brot backen und fing an, mein Baguette für das gemütliche Frühstück am Wochenende selber zu backen. Dabei fiel mir erst einmal auf, wie billig das im Vergleich zum Kauf eines guten Brotes war. Über die Preise von Brötchen beim Bäcker brauchen wir gar nicht erst reden!

Beim Einkaufen im Supermarkt machten mein Schatz und ich uns immer lustig über fertigen Pfannkuchenteig, Rühreier, eingeschweißte Bratkartoffeln und Currywurst mit Ketchup. Kein Hunger dieser Welt hätte mich dazubekommen, diese Sachen zu kaufen!

Genauso erging es auch Lisa Pfleger, die sich bereits im Vorwort ihres neuen Buches „Vegan Homemade – Meine Grundrezepte für Tofu, Seitan, Pflanzenmilch, Käse, Nudeln und Co.“ über eingeschweißte vegane Polenta lustig macht. Sie will mit ihrem Buch zeigen: „Es ist frischer, viel leckerer, günstiger und es macht einfach Spaß, Dinge selbst mit seinen Händen herzustellen.“

Milchig, Deftig, Würzig, Teigig

Vegan Homemade - Inhaltsverzeichnis

Vegan Homemade ist eine wahre Fundgrube an Rezepten für jede Lebenslage. Wie der Titel schon verrät, erfährt man neben der Herstellung von veganen Grundnahrungsmitteln auch wie beispielsweise Käse und Sahne gemacht werden. Antipasti einlegen, Hummus zaubern, Marmelade einkochen, Nudeln und Pizza herstellen oder sein eigenes Ketchup? Alles viel einfacher als gedacht!

Das Buch ist eingeteilt in die Kapitel Milchiges, Fleischiges und Deftiges, Eingemachtes, Würziges, Teigiges, Schnelles sowie Snacks und Süßes. Das Layout finde ich sehr gelungen, da es ein bisschen retro ist und irgendwie zu „hausgemacht“ passt. Es hat ein bisschen den Charme von früher bei Oma aufm Land. Als Jugendliche bekam ich einen Reprint vom Dr. Oetker Schulkochbuch und Backbuch geschenkt – Vegan Homemade ist das moderne vegane Pendant!

Projekt Selbstversorgung

Vegan Homemade - Chaimischung
Chaimischung

Lisa zog mit ihrem damaligen Freund Michael Hartl 2009 auf einen Hof und startete das Experiment Selbstversorgung. Zeitgleich fing sie an, für Freunde und Verwandte über ihre Erfahrungen zu bloggen. Was klein anfing, ist heute „zu einem Anlaufpunkt für viele geworden, die sich für Themen wie Selbstversorgung, einfaches Leben und Do It Yourself interessieren. Das ‚Experiment Selbstversorgung‘ ist also von einem privaten Blog zu einer Themen- und Austauschplattform geworden,“ wie die beiden auf ihrem Blog schreiben. Mittlerweile wohnt Michael nicht mehr auf dem Hof, sie betreiben den Blog aber als sehr gute Freunde weiter.

Diesen Spirit und die Leidenschaft für DIY und des alles-verwerten-wollen spürt man auf jeder Seite. Jedes Rezept ist so beschrieben, dass es direkt aus der Praxis kommt. Sie beschreibt beispielsweise die Herstellung von Sojamilch und gibt ein paar Seiten weiter gleich das passende Rezept für das übrig bleibende Okara als süße Füllung für einen Topfen. Bei fast jedem Rezept ist ein kleiner Kasten mit dem Hinweis „Mein Tipp“, bei dem Lisa wertvolle Tipps gibt.

Was habe ich ausprobiert?

Zwetschkenpowidl
Zwetschkenpowidl

Wer die Wahl hat, hat die Qual – bei diesem Buch trifft das den Nagel auf den Kopf! Natürlich wollte ich am liebsten gleich alles gleichzeitig machen. Ich entschied mich letztlich für meine Lieblingsgerichte – Mandelmilch aus eingeweichten Mandeln, Zwetschkenpowidl, Guacamole und die Chaimischung.

Wie im Rezept beschrieben, kochte ich die Pflaumen erst weich, pürierte die Masse dann in meinem Omniblend durch und kochte sie anschließend 2 (!) Stunden auf Stufe 1 bis 2 meines Elektroherdes ohne Deckel ein. Zwischendurch und ständig Rühren. Hat etwas sehr Meditatives aber der Geruch war sehr verführerisch und die ganze Wohnung duftete herrlich nach Pflaumenmus 😉 Ich habe den Rum weggelassen und stattdessen einige Nelken hinzugefügt.

Die Herstellung der Guacamole war dagegen ein Kinderspiel, wobei ich noch etwas Chili statt Pfeffer verwendet habe sowie Kreuzkümmel statt Knoblauch. Lisa ermuntert ihre Leser immer wieder dazu die Rezepte abzuwandeln oder auf andere Zutaten zu übertragen.

Vegan Homemade - Mandelmilch
Mandelmilch

Für die Mandelmilch weichte ich die Mandeln über Nacht ein und versuchte morgens die Häutchen zu entfernen. Leider klebten diese immer noch sehr fest am Kern – egal dann wird es eben Vollkorn-Mandelmilch. Mit dem Mandel-Presskuchen habe ich mir Feta gebacken, der wie alle Rezepte die ich ausprobierte, köstlich schmeckte!

Die passierte frische Mandelmilch verwendete ich gleich weiter für die Chaimischung. Dazu gab es etwas leckere vegane Schoki. Das Leben als Veganer kann wirklich sehr asketisch sein 😀


Mehr Informationen

Autorin: Lisa Pfleger
Titel: Vegan Homemade. Meine Grundrezepte für Tofu, Seitan, Pflanzenmilch, Käse, Nudeln und Co.
Erschienen: 13. August 2015
Verlag: Eugen Ulmer
Form: 160 Seiten, 100 Farbfotos, Gebunden
ISBN: 978-3-8001-8454-5
Preis: 19,90€

Folge mir

Katrin Luber

Online-Redakteurin & Social Media Managerin bei Ist das vegan oder kann das weg?
Ich bin Katrin Luber, lebe seit Oktober 2014 vegan und startete diesen Blog im September 2015. Leser finden hier nützliche Informationen rund um das vegane Leben direkt aus der Praxis. Mein Anspruch ist es, aufzuklären und zu überzeugen, ohne erhobenen Zeigefinger. Ich wünsche vor allem viel Spaß beim Lesen 😉
Folge mir

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.